Praxisklinik Dres Borst
Implantologie · Parodontologie · Plastische Operationen

Söflingerstraße 174 · 89077 · Ulm · Tel.: 0731 - 880 490-0

Keramik Implantate

Die Ansprüche sensibler Patienten an die Verträglichkeit ihrer Versorgungen steigen stetig. In unzähligen Untersuchungen wurden allergene Eigenschaften vieler in der konventionellen Prothetik verwendeten Materialien untersucht. Metallfreie Keramiken wie Zirkonoxid sind in weiten Bereichen der zahnärztlichen Prothetik zum Material der Wahl für langfristige, ästhetisch anspruchsvolle Versorgungen geworden.

Relativ neu ist die Verwendung von Zirkondioxid in der Implantologie. Durch seine mechanischen Eigenschaften wie hohe Biegebruchfestigkeit und Formstabilität wird Zirkondioxid auch in der Implantologie eingesetzt. Zirkondioxid - sind absolut metallfrei und bieten bei immunologisch vorbelasteten Patienten eine Alternative zu Titan-Implantaten. Für metall- und strahlungssensible Patienten stellen Implantate aus Zirkonoxid eine neue Versorgungsmöglichkeit dar.

Implantate aus Zirkondioxid haben eine ausgezeichnete Gewebeverträglichkeit, sind biokompatibel und verhalten sich biologisch neutral. In kritischen Situationen kann bei Implantatlösungen komplett auf den Einsatz von Metall verzichtet werden.

Die Implantation von Keramik-Implantaten erfolgt unter der bewährten Systematik und Operationstechnik wie bei Titanimplantaten.

Mit Blick auf die Ästhetik stelle Keramikimplantate eine vielversprechende Alternative zu Titanimplantaten dar.

Mit Blick auf die Ästhetik stelle Keramikimplantate eine vielversprechende Alternative zu Titanimplantaten dar.
Esc zum schließen